Physiofit im Haselgrund

Ab April neu in Steinbach Hallenberg
Physiotherapie im Haselgrund auf über 340m²

Willkommen in unserer Physiotherapie

Mit einer Praxisfläche von insgesamt ca. 340 qm bieten wir Ihnen künftig die Möglichkeiten für verschiedenen Therapien in 5 Behandlungsräumen, zudem werden Sie einen separaten Gymnastikraum mit ca. 56 qm vorfinden. Ganze 100 qm behalten sich die Flächen der Physiofit im Haselgrund für die medizinischen Trainingstherapien vor, welche mit modernen KG-Geräten ausgestattet sind.

Unsere Leistungen

Allgemeine Therapien
z.B. klassische Massage, Krankengymnastik, manuelle Therapie u.v.m.

Physikalische Leistungen
z.B. Elektrotherapie, Ultraschall, Kälte- und Wärmetherapie

Spezielle Therapien
z.B. osteopathische Behandlungstechniken, Bobath, Skoliosebehandlung nach Schroth,Fazienbehandlungen, Sportphysiotherapie

Medizinsiche Trainingstherapie (MTT)
Krankengymnastik am Gerät (KGG)
Gruppentherapien
Reha-Sport
verschiedene Kurse und weitere Angebote

Unsere Angebote & Kurse im Überblick

Wir bieten Ihnen eine vielzahl von Therapieen und  Kursen zur Vorbeugung und Eindämmung verschiedenster Krankheitsbilder, nach dem neuesten Stand der Wissenschaft, an.

Einleitung

Die allgemeine Physiotherapie orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Funktions- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten, die in Form eines Befundes sichtbar gemacht werden. Sie nutzt primär manuelle Fertigkeiten des Therapeuten, gegebenenfalls ergänzt durch natürliche physikalische Reize (z. B. Wärme, Kälte, Druck, Strahlung, Elektrizität) und fördert die Eigenaktivität (koordinierte Muskelaktivität sowie die bewusste Wahrnehmung) des Patienten.

Klassische Massage

Bei der klassischen Massage werden mit milden oder kräftigen Grifftechniken die Verspannung in der Muskulatur gelöst und die Durchblutung verbessert. Ziel ist es, eine optimale Beweglichkeit in diesem Gebiet zu schaffen.

Krankengymnastik

In der allgemeinen Krankengymnastik werden aktive und passive Behandlungstechniken wie z.B. Mobilisationen, Kraft- und Koordinationsübungen, Anleitungen zu Eigenübungen u.v.m. zur Behandlung konservativ beeinflussbarer Erkrankungen in allen Fachbereichen der Medizin genutzt.

Physikalische Therapie

Wärmetherapie: (Fango, Heißluft, Heiße Rolle)
Durch lokale Überwärmung wird die Durchblutung und das Immunsystem angeregt. Außerdem kommt es zur Reduktion des Muskeltonus und zu Schmerzlinderung. Zusätzlich kann es zur unspezifischen Stimulation der mit dem Anwendungsgebiet reflektorisch verbundenen Organe kommen.

Kältetherapie (Eispackungen/ Hoteis)
Zum Einen bewirkt die Anwendung von Kälte eine reaktive Mehrdurchblutung und damit eine unspezifische Stimulation lokaler Anpassungsprozesse, was eine Verbesserung der Stoffwechselsituation in dem Gebiet bewirkt. Zum Anderen kann man mit einer sofortigen Anwendung von Hoteis und Kompressionsverbänden, bei einer akuten Verletzung, das Einbluten, und damit die Schwellung in diesem Gebiet durch Gefäßverengung minimieren. Zusätzlich wird durch den Kältereiz die Schmerzweiterleitung verlangsamt und das Schmerzempfinden damit verringert.

Elektrotherapie

In der Elektrotherapie werden verschiedene Stromformen therapeutisch genutzt. Ein wichtiger Effekt ist die Tiefenwärme-Wirkung und damit die Möglichkeit, tiefliegende entzündliche Prozesse positiv zu beeinflussen. Die Elektrostimulation von Muskeln kann durch ihre spannungsreduzierende Wirkung zur Schmerzlinderung genutzt werden. Außerdem kann man mit bestimmten Stromformen Muskulatur auch kräftigen.

Krankengymnastik am Gerät

Hier wird für jeden Patienten ein gezieltes individuelles Übungsprogramm an den medizinischen Trainingsgeräten erarbeitet und durchgeführt, um Defizite wie mangelnde Kraft, Mobilität, Ausdauer und Koordination zu beseitigen bzw. zu reduzieren. Ziel ist es nach einer Operation (w.z.B. am Knie, - Hüft, - Sprung – oder Schultergelenk), wie auch bei chronischen Problemen, die Regeneration zu unterstützen und die Stabilität der entsprechenden Region so schnell wie möglich wieder herzustellen.

Manuelle Therapie

Mit speziellen Untersuchungs- und Behandlungstechniken werden Symptome, Ursachen und Funktionsdefizite gestörter Gelenkbeziehungen des gesamten Bewegungsapparates wieder hergestellt.

Manuelle Lymphdrainage

Die Wirkungsweise der manuellen Lymphdrainage ist breit gefächert. So dient sie hauptsächlich als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine).
Durch kreisförmige Verschiebetechniken, welche mit leichtem Druck angewandt werden, wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem verschoben.
Die manuelle Lymphdrainage wirkt sich überwiegend auf den Haut- und Unterhautbereich aus. Vor allem nach Operationen tut sie gute Dienste, das geschwollene, mit Zellflüssigkeit überladene Gewebe zu entstauen und damit den Schmerz zu reduzieren.

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)

ist ein Überbegriff für strukturelle, funktionelle, biomechanische und psychische Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke. Diese Fehlregulationen können sehr schmerzhaft sein.
Die Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und Therapie definiert CMD als Sammelbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenks sowie der dazugehörenden muskulären, neurogenen und gelenkigen Strukturen im Mund- und Kopfbereich.
Im engeren Sinne handelt es sich dabei um Schmerzen der Kaumuskulatur („myofaszialer Schmerz“), Verlagerungen der Knorpelscheibe im Kiefergelenk („Diskusverlagerung“) und entzündliche oder degenerative Veränderungen des Kiefergelenks („Arthralgie, Arthritis und Arthrose“).
Bei der CMD- Behandlung werden spezielle Techniken aus der manuellen Therapie angewandt, um diese Funktionsstörungen zu beseitigen und somit die Beschwerden zu reduzieren.

KG ZNS nach Bobath

Die Bobath Therapie wird bei Patienten mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems angewandt.
Hauptziel ist das Wiedererlernen der Selbständigkeit und die Intergration physiologischer Bewegungsabläufe in den Alltag.

Wirkung: • Hemmung von unphysiologischen Bewegungsmustern
• Verbesserung der Wahrnehmung und Feinmotorik
• Förderung von ökonomischer Bewegung
• Unterstützung von Gleichgewichtsreaktionen

Anwendung: • Schlaganfall
• Multiple Skoliose
• Morbus Parkinson
• Zentrale Lähmungen
• alle Erkrankungen des zentralen Nervensystems

FaszienDistorsionsModell n. Typaldos

FDM wurde vom Arzt und Osteopathen Stephen Typaldos beschrieben. Als Ursache von Beschwerden werden im FDM Verformungen (Distorsionen) des Bindegewebes (Faszien) gesehen.

Behandlungsmöglichkeiten:
Akute Schmerzen durch Verstauchungen, Verrenkungen, Zerrungen Sportverletzungen
Chronische Beschwerden an Rücken, Schulter, Nacken etc.
Bewegungseinschränkungen

Skoliosebehandlung nach Schroth

Unter Skoliose versteht man eine Seitabweichung der Wirbelsäule von der Längsache mit einer Verdrehung der Wirbel. Dies kann nicht mehr durch Einsatz der Muskulatur aufgerichtet werden. Die Ursache einer Skoliose ist zu 80-90% ungeklärt. Je nach Schwere der Skoliose kommen hierfür Physiotherapie, Korsettbehandlungen oder Wirbelsäulenoperationen zum Einsatz. 90% aller Skoliosen können allerdings konservativ mit Physiotherapie behandelt werden und erfordern keine OP!!!

Ziel der Schroth-Therapie ist die aktive Aufrichtung der Wirbelsäule mit anschließender muskulärer Stabilisierung. Die bewusste Haltung sollte später im Alltag integriert werden um einseitige Belastungshaltungen zu vermeiden und eine Verschlimmerung der Verkrümmung zu verhindern. Die Methode muss mit Hilfe des Therapeuten erlernt und verstanden werden, weshalb sie sich erst ab dem 7 Lebensjahr empfiehlt. Sie kann bis ins hohe Alter praktiziert werden. Die Wirksamkeit der Methode konnte über radiologische Verlaufskontrollen und Verbesserung der Vitalkapazität (Atemparameter) nachgewiesen werden.
Ein regelmäßiges Üben setzt dieses natürlich voraus.

Schlingentisch

Der Schlingentisch ist eine Spezialkonstruktion, in der Patienten über ein Aufhängesystem bei Abnahme der Schwerkraft passiv mobilisiert werden bzw. aktiv üben können.

Es erleichtert gerade bei akuten wie auch chronischen Schmerzen der Extremitätengelenke die Mobilisation und Kräftigung der entsprechenden Strukturen.

Sport-Taping

Das Sport-Taping hat sich im Rahmen der prophylaktischen Vorsorge bei Sportlern mit instabilen Bandapparaten oder ähnlichen Defekten in den letzten Jahren breit etabliert. Gerade akute Kapsel,- Bänder- und Muskelverletzungen können mit Sport- Tapes behandelt werden. Ein richtig angelegtes Tape kann dabei wirkungsvoll zur Behandlung von Bandrupturen oder anderen Verletzungen im Bereich des Bewegungsapparates verwendet werden.

Anders als beim Kinesiotape ist das Sporttape fest und unelastisch und kann somit vorübergehend die Funktion von Gelenkkapsel oder Bändern z.T. übernehmen bzw. stabilisieren.

Kinesiotaping

Das Kinesiotaping ist eine neue, moderne Form des Tapens, die ihren Einsatz immer mehr neben dem Hochleistungssport auch im medizinischen Bereich findet. Gerade im akuten wie auch im chronischen Bereich von orthopädischen und neurologischen Störungen des Bewegungsapparates kann mit Hilfe dieser Tapetechnik eine schnellere Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung erzielt werden. Aber auch bei oberflächlichen oder tiefliegenden Hämatomen (Schwellungen) kann man mit einem so genannten Lymphtape die Regeneration deutlich beschleunigen.

Chinesische Fußreflexzonenmassage

Der Körper spiegelt sich mit all seinen Strukturen, Gelenken, Organen, Hormondrüsen u.s.w. in den Füßen wieder. Mit dieser speziellen Methode kann man die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und unterstützen.

Medizinische Trainingstherapie

Mit Hilfe spezieller medizinischer Trainingsgeräte wird für den Patienten ein genau abgestimmtes Trainingsprogramm durchgeführt. Zusätzlich werden durch speziell erlernte Techniken und sportmedizinische Trainingsmethotik die verschiedenen Bereiche Koordination, Kraftausdauer, Schnellkraft und Maximalkraft geschult.

Sportphysiotherapie

Als Sportphysiotherapeut des DOSB und Physiotherapeut der Biathlonnationalmannschaft der Herren konnte ich in den letzten Jahren sehr viele Erfahrungen sammeln, die ich nun gerne auch jedem Freizeitsportler weitergeben möchte.

Gerade im Bereich von akuten Sportverletzungen werden in der Primär-(Erst)versorgung noch viele Fehler gemacht, die den Heilungsverlauf stark verzögern können. Aber auch in der Rehabilitation (Trainingsaufbau nach der Verletzung) und in der Prävention zur Vorbeugung von Sportverletzungen sind noch große Reserven vorhanden, die man mit einer professionellen Herangehensweise stark minimieren kann.

Einleitung

Sind Sie vom Alltag gestresst, ärgert Sie Ihr Rücken schon seit längerem oder wollen Sie sich einfach mal mit Freunden und Gleichgesinnten sportlich aktiv betätigen…? Dann haben wir die perfekte Lösung für Sie: Unsere Kurse dienen in erster Linie zur Vorbeugung und Eindämmung verschiedener Krankheitsbilder, die sich ein Mensch im Laufe seines Lebens erwerben kann. Aus diesem Grund sind unsere Kurse nach Symptomen klar strukturiert und werden stets nach dem neuesten Stand der Wissenschaft aktualisiert.

Übrigens: Eine Vielzahl unserer Kurse werden von den gesetzlichen Krankenkassen auf der Grundlage von den §§ 20 und 20a SGB V finanziell unterstützt. Schauen Sie doch einfach mal bei uns herein- wir beraten Sie gerne.

MTT Medizinische Trainingstherapie

Haben Sie Beschwerden an Ihrem Bewegungsapparat?
Wollen Sie nachhaltig etwas für Ihren Behandlungserfolg tun?
Wollen Sie aktiv etwas für Ihre Gesundheit tun?
Wollen Sie proffesionelle medizinische Betreuung mit optimalen Trainingsbedingungen?

Dann haben wir die passende Lösung für Sie!
WIR bieten Ihnen einen speziell angepassten Trainingsplan mit individueller Zeiteinteilung!

Reha-Sport

Rehabilitationssport umfasst Übungen, die in der Gruppe im Rahmen regelmäßig abgehaltener Übungsveranstaltungen durchgeführt werden. Ziel ist es, die Ausdauer und Kraft zu stärken, Koordination und Flexibilität zu verbessern sowie das Selbstbewusstsein und die Eigenverantwortlichkeit zum Bewegungstraining zu bestärken.

Rückenschule

Hier werden anatomische Grundkenntnisse der Wirbelsäule und den dazugehörigen Strukturen auf einfacher Weise verständlich erklärt. Es werden verschiedene Alltagsbelastungen-/ Bewegungen analysiert und daraus entsprechende Strategien entwickelt, die im täglichen Leben sehr nützlich sind.

Natürlich werden auch verschiedene Übungen zur Kräftigung der wirbelsäulen stabilisierenden Muskulatur durchgeführt, die jeder auch später ganz einfach zu Hause anwenden kann.

Ziele:
• Verbesserung der körperlichen Fitness & Leistungsfähigkeit
• Aufbau eines Gesundheitsbewusstseins
• Besserer Umgang/ Auseinandersetzung mit Rückenschmerz
• Effektwissen und rückenfreundliche Verhaltensweisen stärken

Dieser Kurs wird von den gesetzlichen Kassen (10 Sitzungen je 60min.) mit ca. 80% bezuschusst.

Nordic Walking

Ist ein Herzkreislauftraining mit besonderem Fokus auf die Aufrichtung der Wirbelsäule und Kraftzunahme im Rumpf, Armen und tiefliegender Rückenmuskulatur durch den Stockeinsatz.

Somit verbrennen Sie 20% mehr Kalorien als beim Walken und entlasten Ihre Gelenke 30% mehr als beim Joggen. Zusätzlich lösen sich Muskelverspannungen im Schulternackenbereich durch den Armschwung.

TRX Slingtraining

TRXTraining ist ein hoch effektives Ganzkörper-Workout unter Einsatz eines nicht elastischen Gurtsystems, bei dem das eigene Körpergewicht als Trainingswiderstand sowohl im Stehen als auch im Liegen genutzt wird.

Mit einer Variationsvielfalt von über 300 Übungen kann jeder Bereich des Körpers effektiv trainiert werden.

Da die Gurte des TRX® beim Training ständig in Bewegung sind, werden neben den großen Muskelketten auch die kleinen, gelenknahen Muskeln aktiviert. Durch diese „Instabilität“ kommt es zu einem wesentlich höheren Trainingsreiz.

Bodyweight Training

Bodyweight Training ist der Überbegriff für Kräftigungs- und Fitnessübungen mit dem eigenen Körpergewicht. Mit funktionellen Übungsformen nutzt du die vielfältigen Möglichkeiten, die dir dein Körper bietet:
Liegestütze, Sit-ups, Crunches, Ausfallschritte, Kniebeugen, Klimmzüge, Dips, Burpees
und viele mehr.

Kleingeräte wie Bälle oder Elastikbänder können zur Variation eingesetzt werden.

Gerätetraining 50+

Inhalte folgen...

Für Anmeldungen oder Fragen rufen Sie uns einfach unter
Tel.: 036847/514363 an oder schreiben uns eine Mail an info@physiofit-im-haselgrund.de.


Kontakt

Physiotherapiepraxis Physiofit im Haselgrund

Hauptstr. 89
98587 Steinbach-Hallenberg

Tel.: 036847/514363
FAX: 036847/514364

Mail: info@physiofit-im-haselgrund.de
Web: www. physiofit-im-haselgrund.de